Google+ Badge

Sonntag, 23. März 2014

Meine Schatzkiste von der Creativa in Dortmund



Die Creativa Dortmund ist Europas größte Messe für kreatives Gestalten.
Am letzten Freitag 21. März 2014 war es so weit. Meine Freundin und ich starteten zur größten Kreativmesse Europas.

Um 5:00 Uhr morgens begann unser Tag. Wir setzten uns in die S-Bahn und fuhren zum Frankfurter/Main Hauptbahnhof.

Durch einen Zufall hatte ich schon im Januar den City2City Bus gefunden und auch gebucht. Das Ticket kostete für die Hin- und Rückfahrt 29 Euro pro Person, einfacher und günstiger geht es nicht. Nach 2,5 Stunden war es dann endlich so weit, wir waren in Dortmund. Der Bus fuhr zum Dortmunder Hauptbahnhof und von da ging es mit der S-Bahn in Richtung Westfalenhalle. Wir waren sehr aufgeregt und unterwegs sahen wir immer wieder Grüppchen von Frauen, die das gleiche Ziel hatten wie wir, es war total lustig.

Die S-Bahn vom Dortmunder Hauptbahnhof zur Westfalenhalle war total überfüllt. Der Ansturm war riesig groß und auf einmal hatten alle das Ziel erreicht -Westfalenhalle- S-Bahn war leer. (hahaha) 
Unsere Aufregung stieg von Minute zu Minute.

Jetzt standen wir vor der Westfalenhalle, Ticket holen und los...............

Wir waren total überwältigt so viele Aussteller aus ganz Europa zu sehen. Der Ansturm war riesengroß so viel Menschen.

Total super so stundenlang durch die Hallen zu laufen. Wir haben uns dann von  Halle 4 zu Halle 8 vor gearbeitet. Es war sooooo spannend und hat viel Spaß gemacht, Viele neue Inspirationen bekommen, die wir hoffentlich nicht alle umsetzen. (hahaha)  Und natürlich haben wir fleißig eingekauft!!
Großer Ansturm auf die Creativa 2014. Zum Auftakt am Mittwoch strömten die Besucher zur großen Kreativmesse in die Westfalenhallen. Auch wir haben einen Rundgang gemacht.

Westfalenhallen: Besucheransturm zum Creativa-Auftakt - Ruhr Nachrichten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44141-Innenstadt~/Westfalenhallen-Besucheransturm-zum-Creativa-Auftakt;art930,2309975#plx1297879746
Großer Ansturm auf die Creativa 2014. Zum Auftakt am Mittwoch strömten die Besucher zur großen Kreativmesse in die Westfalenhallen. Auch wir haben einen Rundgang gemacht.

Westfalenhallen: Besucheransturm zum Creativa-Auftakt - Ruhr Nachrichten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44141-Innenstadt~/Westfalenhallen-Besucheransturm-zum-Creativa-Auftakt;art930,2309975#plx1297879746


In der  Halle 5 haben wir dann einige Perlen Designer hautnah zu sehen bekommen z.B. try-to-be-better (Sabine Lippert), Mariposas Schatzkiste (Martina Nagele), Elke Leonhardt-Rath und Creanon.

Am Ausstellungsstand war es sehr voll, alle wollten die Perlen Designer sehen. Es lagen die allerschönsten   Perlenherrlichkeiten aus, einfach nur wunderschön. Der Stand war sehr groß und es gab sehr, sehr viel zu bewundern. 
Es war auch schön mit den drei Perlendesignern mal zu sprechen. Man konnte auch das neue Buch von Elke Leonhardt-Rath bewundern, "Die Prinzessin auf der Perle".


Bei Elke Leonhardt-Rath habe ich den Kit "Navette en Couleur " gekauft und die Anleitung "Geometrical" . Die Anleitung "Navette en Couleur "hatte ich schon, aber die passenden Perlen nicht gefunden.
 
Es war ausgesprochen schön, so Stundenlang durch die Hallen zu laufen und die schönen Stände  zu bewundern.

Jedes Jahr gibt es sooo viel neues zu entdecken. Viele, viele Anregungen für drinnen und draußen. Die man leider alle nicht umsetzen kann.

Bei Glasperlen.design habe ich zu geschlagen, das musste einfach sein, drei Kits mit Anleitung für Armbänder. Auch ein wunderschöner Stand mit ganz tollen Perlenherrlichkeiten.
Bei Natascha Kralen aus Holland haben wir auch zwei Kits und diverse Kleinigkeiten gekauft. Sie hatte auch einen sehr schönen großen Stand. Es war sehr interessant mit Natascha zu sprechen. 
Wolle musste auch noch sein, Divino von Lana Grossa hat jetzt ein neues zu hause gefunden. Die Divino wird zu einer tollen Tunika verarbeitet, die habe ich als Ausstellungstück gesehen, da konnte ich nicht wiederstehen.  Im Moment ist Zitronengelb eine meiner Lieblingsfarben.



Und eine kleine Frühlingsdekoration ist bei mir eingezogen, die durfte nicht fehlen. Das sind lauter kleine Vasen, die kann man mit Blümchen bestücken, ich fand es ganz niedlich. 

Zwischendurch haben wir eine kleine Kaffeepause gemacht, und nach 20 Minuten ging es auch schon weiter.
Zu neugierig waren wir, Frau darf ja nix verpassen!!!


Um 18:00 Uhr war leider Schluss. Wir waren dann noch in Dortmund Pizza essen und haben über den wunderschönen Tag gesprochen, was wir alles erlebt haben.

Um 19:45 Uhr ging es dann wieder mit dem Bus Richtung Frankfurt. Insgesamt waren wir fast 19 Stunden unterwegs. 

Trotz der "Strapaze" (nein nicht wirklich) kommen wir nächstes Jahr wieder!!!!!!. Es war ein wunderschöner, erlebnisreicher Tag auf der Creativa in Dortmund

Dienstag, 11. März 2014

Häkelarmreifen

Zur Abwechslung nach den gestrickten Mützen, Schals, etc. mussten ich wieder mal ein paar Häkelarmreifen produzieren. Ich finde, sie sind sehr gut gelungen.
Die verschiedenen rosa Töne passen so richtig zum Wetter, einfach Frühling. 
Super bequem und auch sehr effektvoll, wenn zwei oder drei gleichzeitig getragen werden.

Sonntag, 9. März 2014

Swarovski Blümchenring

Beim Stöbern in diversen Büchern, habe ich eine Anleitung für einen Swarovski Blümchenring entdeckt. Ich wollte diesmal einen Ring Ton in Ton fädeln, das gefällt mir im Moment am Besten. Hier ist mein Ergebnis. 
Nun sind es vier verschiedene Ringe geworden, aber das ist bei mir immer so (hahaha). 
Die unteren beiden sind mit der Blümchentechnik gefädelt, der obere Ring ist Fantasie.  
 
Die einzelnen Blümchen sind mit 6 mm Swarovski Kristall Schliffperlen gefädelt, diese funkeln richtig toll. Für die Zwischenräume habe ich  2 mm Rocailles genommen.

Der Ring ist mit nur einem Nylonfaden gefädelt, bin mal gespannt wie haltbar er ist. Sonst verwende ich für  meine Fädelarbeiten meistens Beadalon WildFire.  
Die Ringschiene habe ich mit 3 mm Glasschliff-Perlen gearbeitet, das fand ich am schönsten.
Der schwarze sieht sehr edel aus, beide lassen sich sehr gut tragen, erst dachte ich sie wären viel zu wuchtig, aber ich liebe große Ringe.
Diese Anleitung habe ich im Internet gefunden und ganz schnell gefädelt. Er ist schon auf die Reise gegangen zu einer lieben Freundin, sie hat sich sehr gefreut.



Das hier ist ein kleines Experiment gewesen, aber wie ich finde sehr gut geworden. Die Anleitung ist aus einem Buch vom OZ Verlag "Das große Schmuckbuch". 
Der Ring ist gefädelt mit 8 mm matt schwarzen Rundperlen und 4 mm Swarovski Kristall Schliffperlen. Für den Ober- und Unterbau des Ringes habe ich 2 mm Rocailles genommen. Der Ring lässt sich sehr gut tragen und ist ein richtiger Eye catcher. Leider ist er auch schon auf die Reise gegangen und meine liebe Freundin Antje trägt ihn jetzt. 

Ich werde mir jetzt diesen Ring noch einmal fädeln, ganz für mich alleine (hahaha).